Das Nachrichtenportal für Neumarkt/OPf.
Freitag, 12.04.2024 / 14:02:33 Uhr
Neumarkt/OPf.

20° C

 Nachrichten / Stadt

Johanniter Top-Arbeitgeber im Bereich Gesundheit und Soziales

28.02.2024 Neumarkt.

?Regionalverband der Johanniter in Ostbayern freut sich über zwei Top-Arbeitgeber-Rankings des Stern und Focus: Johanniter auf Platz zwei und fünf
 
Die Johanniter zählen zu den besten Arbeitgebern in Deutschland, nach einem aktuellen Ranking des Sterns, bei dem die Johanniter in der Kategorie „Gesundheit und Soziales“ deutschlandweit den zweiten Platz belegen. Die Platzierung ist das Ergebnis einer Studie, die von der Wochenzeitschrift Stern und dem Marktforschungsinstitut Statista durchgeführt wurde. Dazu wurden mehr als 43.000 Mitarbeitende zu verschiedenen Themen wie Weiterempfehlungsbereitschaft, Bezahlung, Zusammenarbeit und Vorgesetztenverhalten befragt. Bewertet werden konnten Unternehmen mit mindestens 500 Beschäftigten in Deutschland. Die Firmen konnten sich nicht selbst für die Untersuchung bewerben.
 
In einem zweiten Ranking des Karriere- und Wirtschaftsportals FOCUS-Business erreichten die Johanniter den fünften Platz im Bereich Gesundheitswesen, Soziales und Pflege. Insgesamt wurden in der Erhebung 36.000 Unternehmen durch das Unternehmen FactField analysiert. Ziel des Rankings ist es, Arbeitnehmer bei der Orientierung auf dem Arbeitsmarkt zu unterstützten, um Arbeitgeber zu finden, die besonders geschätzt werden.
 
Martin Steinkirchner, Mitglied des Regionalvorstands der Johanniter in Ostbayern, zeigte sich hoch erfreut über die beiden Ergebnisse: „Das macht mich stolz, dass sich unsere Arbeit auszahlt! Es gibt nichts Besseres als Mitarbeitende, die mit ihrer Arbeit besonders zufrieden sind.“ Sein Vorstandskollege Tobias Karl ergänzt: „Das zeigt, dass wir mit der Zeit gehen und uns mit unseren guten Arbeitsbedingungen von den Mitbewerben abheben können.“ Bestätigt fühlt sich auch die Personalreferentin Ramona Koller: „Wir freuen uns über die tolle Platzierung. Vorallem, dass wir in unseren vielfältigen Tätigkeitsbereichen es schaffen auf jeden Einzelnen zu achten.“

« zurück


Diese Themen könnten Sie auch interessieren: