Das Nachrichtenportal für Neumarkt/OPf.
Sonntag, 27.11.2022 / 03:03:06 Uhr
Neumarkt/OPf.

-1° C

 Nachrichten / Stadt

Die SPD war zu Gast im Museum Lothar Fischer

18.03.2015 Neumarkt.

Nach entsprechender Vorbereitung durch die 2. Bürgermeisterin Gertrud Heßlinger besuchten SPD-Politikerinnen und Politiker aus der Stadt und dem Landkreis das Museum Lothar Fischer in Neumarkt. Museumsleiterin Dr. Pia Dornacher erläuterte den Sozialdemokraten die Entstehungsgeschichte des einstmals umstrittenen Museums und führte die Besucher durch die derzeitige Sonderausstellung „GRUPPE WIR 1959 – 1965“.

Die Gruppe WIR wurde 1959 von den Malern Florian Köhler (1935-2013), Helmut Rieger (1931-2014) und Heino Naujoks (*1937) in München gegründet. 1962 stießen der Bildhauer HM Bachmayer (1940-2013) und der Maler Reinhold Heller (1933-1993) hinzu.
1965 arbeitete man als SPUR-WIR und rief 1966 gemeinsam die Gruppe GEFLECHT ins Leben. Das Wirken dieser Künstlergruppe gilt noch heute als „einer der markantesten Beiträge zur Erneuerung der zeitgenössischen Kunst im München der Nachkriegszeit“. Erstmals wird nun diese explizit expressiv-figurative Linie innerhalb der Gruppengenealogie mit einer umfangreichen Retrospektive gewürdigt.

Stellvertretender Landrat und SPD-Fraktionsvorsitzender Helmut Himmler betonte nach der Führung die überregionale und bundesweite Bedeutung der renomierten Kultureinrichtung in der Stadt. Beeindruckend und vielleicht am wichtigsten seien die 1 800 Kinder, die pro Jahr im Museum in die Welt der Kunst eingeführt werden und auch selbst tätig werden dürfen. Dadurch werde über den schulischen Unterricht hinaus das ästhetische Empfinden der Kinder und Jugendlichen gefördert.

Ursula Plankermann, SPD-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat, erinnerte  an die stetige Befürwortung des Museums Lothar Fischer mit inzwischen fast 10jähriger Betriebszeit durch die SPD im Stadtrat in der klaren Einschätzung der besonderen Bedeutung des Kunstprojektes für die Region Neumarkt.

Bild: SPD

« zurück


Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

HIER
KÖNNTE IHRE
WERBUNG
STEHEN

Anfragen per E-Mail an:
presse@neumarktaktuell.de