Das Nachrichtenportal für Neumarkt/OPf.
Montag, 14.06.2021 / 07:57:31 Uhr
Neumarkt/OPf.

13° C

 Nachrichten / Sport

Schwieriges Unterfangen für die Landesligaringer des SC Oberölsbach

22.11.2019 Berg.

Ein schwieriges Unterfangen haben am Samstag die Landesligaringer des SC Oberölsbach, um Mannschaftsbetreuer Matthias Geitner, vor sich. Sie müssen beim Tabellenvierten, dem AC Lichtenfels, auf die Matte. Auf dem Papier steht der SCO als aktueller Vize der Landesliga Nord zwar besser da, nichtsdestotrotz ging der Vorrundenkampf gegen die Bundesligareserve bereits mit 16:33 Punkten an die Korbstädter. Aufgrund ihres riesigen Kaders und der Heimstärke der Oberfranken rechnet sich der SCO daher nur verhaltene Chancen aus. Dennoch reisen die Ölsbacher erhobenen Hauptes nach Lichtenfels und wollen es den Gastgebern schwer machen. Zuletzt deklassierte der SCO das Tebellenschlusslicht RCA Bayreuth zuhause regelrecht mit 35:8 Punkten. Felix Leinweber (57 kg) sorgte mit einem Punkt- und einem Schultersieg über Khalil Balayev für den perfekten Auftakt. Teamchef Matthias Geitner (130 kg) durfte den verletzt angetretenen Bayreuther Luan Klaus Terakaj zweimal sanft auf die Schultern legen. Die Klasse bis 61 kg konnten beide Teams nicht besetzen. Im Halbschwergewicht konnten Matthias Stich und Serdar Biyikoglu mangels Gegner ihre Punkte jeweils kampflos einheimsen. Den stärksten Bayreuther Ringer, Omar Alemam, konnte Lukas Leinweber nach einem klasse Fight im GR-Stil noch schultern, musste sich im Freistil aber selbst eine Schulterniederlage gefallen lassen. Klassiker Michael Sittel fuhr bis 86 kg gegen Roni Onno sowie im Bantamgewicht gegen Bayreuths Ali Alemam ungefährdete Schultersiege ein. Julius Gehm (86 kg, Fr.) und Freistiler Martin Kölbl (75 kg) bezogen gegen den Bayreuther Routinier Aravat Geoev jeweils knappe Punktniederlagen. Die Schülermannschaft des SCO tritt am Samstag gegen den Nachwuchs der WKG Neumarkt-Feucht an und möchte dabei ihren 36:17-Vorrundenerfolg wiederholen um den vierten Tabellenplatz zu festigen. Das Ölsbacher Oberligateam hat am Wochenende kampffrei und kann sich damit in aller Ruhe auf den letzten Heimkampf gegen den SC 04 Nürnberg am 23. November vorbereiten. Aber auch neben den Ligenkämpfen feiert man beim SCO derzeit wieder Erfolge. Dafür sorgten zuletzt vor allem die Brüder Bashir und Magomed Kartojev mit ihrem engagierten Betreuer Simon Spatschke. Magomed, der ältere der beiden, gewann jeweils souverän die A-Jugend-Klasse bis 60 kg bei den international sehr wichtigen Turnieren in Aalen und Kleinostheim. Beim Ostalb-Turnier setzte er sich in der 18-Teilnehmer-starken Klasse bereits in fünf Kämpfen souverän durch, ehe er im Finale den Röhlinger, Adrian Maierhöfer, mit 3:12 Punkten besiegte. Sein Bruder Bashir holte in Aalen bis 55 kg unter 15 Teilnehmern die Bronzemedaille, nachdem er sein kleines Finale gegen Paul Laible vom SG Weilimdorf technisch überlegen für sich entscheiden konnte. Beim Internationalen Phillipp-Seitz-Turnier in Kleinostheim mit über 350 Teilnehmern trat vergangenes Wochenende nur Magomed an und überzeugte sogar Landestrainer Marcel Fornoff. In der mit 12 Ringern stark bestzten 60 kg-Klasse holte er sich souverän einen Punktsieg gegen Chupanov aus Neuss, Überlegenheitssiege gegen den Fuldaer Kaddouri und Adam vom AS Sarraguemines, einen Schultersieg gegen den Finnen Roni Navalinen und im Finale einen 2:18-Abbruchsieg gegen Leon Schetterer vom KSV Tennenbronn.

 

« zurück


Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

HIER
KÖNNTE IHRE
WERBUNG
STEHEN

Anfragen per E-Mail an:
presse@neumarktaktuell.de