Das Nachrichtenportal für Neumarkt/OPf.
Mittwoch, 24.07.2024 / 10:11:54 Uhr
Neumarkt/OPf.

18° C

 News

Pleiten, Pech und Pannen der Neumarkt Eagles

21.12.2015 Neumarkt.

Für die Neumarkt Eagles sollte vergangenes Wochenende die entscheidende Wende in der aktuellen Misserfolgsserie bringen. Es standen zwei Spiele an: Freitag das Derby gegen Amberg und Sonntag Heimspiel gegen die Fighting Ducks Schwandorf, gegen die man sich im Hinspiel mit 6:1 geschlagen geben musste. Positive Ergebnisse für die Adler waren also Pflicht.



Demnach war vor dem Spiel klar, es musste endlich etwas Zählbares auf das Scoreboard der Eagles. In den Gesichtern der Spieler um Coach Martin Steinbach sah man zu Beginn der Partie auch die Entschlossenheit im Derby gegen Amberg mit drei Punkten nach Hause zu fahren. Und die Umsetzung dieser Vorsätze klappte im ersten Spielabschnitt auch sehr gut. Es war ein offener Schlagabtausch und beide Mannschaften standen sich auf Augenhöhe gegenüber. Auch nach dem ersten Treffer der Amberger in der 16. Minute ließen sich die Neumarter nicht beirren und kämpften weiter. Doch leider gelang den Eagles kein Tor und somit gingen es  mit einem 1:0 Rückstand in die Pause.
Wie in allen vergangenen Spielen sollte das zweite Drittel spielendscheidend sein und fast schon die Vorentscheidung bringen. Denn wieder verschliefen die Adler den Mittelabschnitt  komplett und konnten sich daher auch dieses Mal nicht gegen diesen Negativtrend zur Wehr setzen. Innerhalb von nur zehn Minuten netzten die Amberger gleich dreimal ein. Doch es war auch nicht alles schlecht. Nach einem geahndeten Beinstellen der Gegner nutzen die Neumarkter das folgende Powerplay zum 4:1. Torschütze war Jakob Scheicher, der nach schönem Zuspiel von Lucas Schwab den Puck im Netz unterbrachte. Auf dieses kleine Erfolgserlebnis folgte aber bereits nach nur einer Minute die Ernüchterung und Amberg stellte mit dem Treffer zum 5:1 wieder den alten Abstand her. Doch schienen die Adler zum Ende des Drittels wieder erwacht und verkürzten, erneut durch Scheicher, 50 Sekunden vor der zweiten Pause auf 5:2.
Das bisher faire und ruhige, aber trotzdem körperbetonte Spiel sollte sich im letzten Spielabschnitt um 180 Grad drehen. Die zwei rivalisierenden Teams verteilten mehr Checks und es entstanden immer wieder kleinere Gerangel. Diese gipfelten in einem unschönen Kopfstoß des Amberger Spielers Weinberg, welcher daraufhin folgerichtig von der Eisfläche verwiesen wurde. Insgesamt verteilten die Schiedsrichter im letzten Drittel zwei Strafminuten für die Adler und 13 Minuten plus eine Matchstrafe für die Vilspiraten. Die daraus folgenden Überzahlsituationen für die Neumarkter konnten die Eagles gleich zweimal für einem Treffer nutzen. Den ersten erzielte Martin Steinbach auf Zuspiel von Schwab und Scheicher, nachdem sich die Adler über längere Zeit im Drittel des Gegners „einnisten“ konnten. Mit einem platzierten Schlagschuss von der blauen Linie bestrafte Florian Spangler den versuchten Befreiungsschlag der Amberger und brachte damit den vierten Zähler für die Neumarter auf die Anzeigentafel. Allerdings fanden die Piraten auch hier die richtige Antwort und konnten selbst, jeweils eine Minute nach einem Treffer der Adler, den Punktestand um einen Zähler erhöhen.
Damit folgte der Endstand von 7:4 und damit wieder keine Punkte für die Neumarkter. Doch Spielertrainer Steinbach sieht auch positive Aspekte: „Zwar haben wir wieder keine Punkte eingefahren, allerdings konnten wir im Powerplay zeigen was wir können. Die Offensive stimmt, jetzt müssen wir noch an der Defensive feilen, weil mit einem Schnitt von sechs Gegentreffern pro Spiel kann man nicht gewinnen. Und vor allem dürfen wir das zweite Drittel nicht mehr verschenken.“

Fotos: Dominik Wastl

Am Sonntag stand dann das zweite Spiel des Wochenendes auf dem Plan. Zu Gast waren die Fighting Ducks aus Schwandorf und alle Zeichen standen auf einen schönen Hockeyabend an der Freieisfläche in Neumarkt, den wieder ca. 70 Zuschauer live verfolgen wollten.

Es war gleich von Beginn an bemerkbar, dass die Adler heiß auf dieses Spiel waren. So liefen die Neumarkter einen Angriff nach dem anderen und erspielten sich sofort gute Torchancen. Aber nach einem Bandencheck hinter dem Kasten von Adler-Schlussman Benedikt Schreiber fand das Spiel bereits in der fünften Minute ein jähes Ende. Die Bande konnte sich wegen fehlendem Halt zu weit nach hinten bewegen und beschädigte das Eis. Nach Beratung mit dem Eismeister stand fest, dass das Spiel abgebrochen werden musste, da die Gefahr für Spieler und Material zu groß war.

Ein Nachholtermin wird rechtzeitig über die Hompage der Eagles, www.eagles-neumarkt.de, und über die Fanpage auf Facebook bekannt gegeben.


Zusammenfassung (Amberg):
Vilspiraten Amberg vs. Neumarkt Eagles  7:4 (1:0;4:2;2:2)

Tore: 1:0 Pohl (Weinberg); 2:0 Balk (Hofmann); 3:0 Graf (Hofmann, Balk); 4:0 Pohl (Scharf, Weinberg); 4:1 Scheicher (Schwab); 5:1 Balk (Graf, Hofmann); 5:2 Scheicher (Beck); 5:3 Steinbach (Schwab, Scheicher); 6:3 Hofmann (Spitzl, Graf); 6:4 Spangler; 7:4 Spitzl (Hofmann)

Strafen: Amberg: 15min + Matchstrafe; Neumarkt: 4min
Schiedsrichter: Wollmann, Mößel

Aufstellung Eagles:
Schreiber, Pollety – Spangler, Beck, Schröder, Federhofer; Brunner, Meier, Silberhorn, Humpmayer, Steinbach, Schwab, Löwenstein, Mayer, Scheicher
 

« zurück


Diese Themen könnten Sie auch interessieren: