Das Nachrichtenportal für Neumarkt/OPf.
Freitag, 12.08.2022 / 15:00:58 Uhr
Neumarkt/OPf.

26° C

 News

Junge Neumarkterin erobert die Fashion Week in Berlin

23.01.2015 Neumarkt, Berlin.

Die junge Neumarkterin Maresa Ronja Hammer lief diese Woche auf der weltberühmten Fashionweek in Berlin, über den Laufsteg/Runway. Neumarktaktuell.de erzählte sie, wie es dazu kam und, dass eigentlich alles anders geplant war.

„Ich wollte nie Modeln oder ähnliches, das Ganze war ein Zusammenspiel aus Zufällen und Glück.“ Sagte Maresa, „angefangen hat eigentlich alles damit, dass meine Mama mir ein Photoshooting in München zum 17. Geburtstag geschenkt hat. Wir sind nach München gefahren, ich wurde geschminkt, gestylt und fotografiert.“ Alles Dinge, die für ein Shooting nichts außergwöhnliches sind.

„Nach dem Shooting meinte der Fotograf, ich hätte „Talent“ und überzeugte mich letztendlich mich auf Plattformen für Models anzumelden.“ erzählt Maresa.

Auf diesen Plattformen haben Models/ Fotografen/ Auftraggeber / Visagisten die Möglichkeit sich bei Interesse an einer Zusammenarbeit gegenseitig zu kontaktieren, Angebote auszutauschen und dann ggf. ein Projekt zu starten oder ein Shooting zu vereinbaren.

Ihr war allerdings nicht wirklich bewusst, wie es normalerweise dort läuft, jedenfalls dauerte es bei ihr keine vier Tage, da hatte sie ein Angebot von einem Fotografen, mit dem sie mittlerweile sehr gut befreundet ist, in der Tasche und ein Projekt mit einer Designerin am Start.

Diese Zwei ersten richtigen Fotoshootings waren, so vermutet sie, der ausschlaggebende Einstieg in das Business. Nach diesem ersten Schritt entwickelte sich alles von alleine. „Ich musste nichts machen, wurde einfach angefragt, gebucht und habe meine Jobs gemacht.“ Wohlgemerkt passierte das alles parallel zur Schule und dem Abitur. Für viele Models ein gängiges Prozedere.

Fotos: (1) Carlos Methfessel - (2/3) Sora Lee

Aber die Story ging natürlich weiter

Nach gar nicht so langer Zeit kam dann die erste Fashionshow für V-Couture, die für sie so unglaublich aufregend war. Dort wurde Maresa dann nach der Show von ihrer jetzigen Agentur angesprochen und direkt in die Kartei aufgenommen.

Zu dem Zeitpunkt glaubte sie nicht mehr daran, dass der Weg, den sie bisher ging, noch erfolgreicher werden könnte. Sie wurde allerdings eines Besseren belehrt. „Es wurde Alles immer mehr und immer größer, bis ich dann im Januar 2014 das erste Mal auf der Fashionweek in Berlin war.“ erzählt sie schwärmend. „Ich wurde von dem Agenten meiner Agentur mitgenommen und es war wahnsinnig spannend diese ganze Welt, die die Meisten nur aus dem Fernsehen kennen. Ich habe gesehen, wie hunderte unglaublich schöne Mädchen bereits Wochen vor der Eröffnung in Berlin, von einem Casting zum nächsten, quer durch die ganze Stadt hetzten, um mit viel Glück und einer guten Mappe für die Show eines Designers gebucht zu werden.“ Dies stellt sicher eine der schwierigsten Aufgaben darf.

Der Laufsteg auf der Fashionweek 2015

Casting – Bewerbungen und viel Ehrgeiz

Nach dieser Woche war ihr aber klar, dass sie keines dieser Mädchen sein würde, die durch Castings auf der Fashionweek die große Karriere starten wird. Maresa sagte, dass sie keine typischen Modelmaße habe und keine markanten Wangenknochen, daher kam sie gar nicht auf die Idee, die Fashionweek einmal anders zu sehen, als als Gast.

Maresa hatte aber trotzdem ein Schlüsselerlebnis. Nur wusste sie davon nichts. 2014 hat sie in Berlin einen Designer kennen gelernt, der sich an sie erinnerte und sie direkt für den Walk auf seiner Fashionshow einlud.

Sie konnte damit nicht nur einen großen, persönlichen Erfolg feiern, sondern ersparte sich zugleich belastende Castings und Vorstellungen. „Das war natürlich der absolute Luxus.“ lacht sie. „Ich sollte einfach kommen und laufen. Und das zur Eröffnung der FASHIONWEEK 2015“.

Der Tag eines Models ist auf die Minute getaktet

„Wie läuft eigentlich so ein Tag ab?“ fragen wir.

„Das ist ziemlich interessant.“ antwortet Maresa.

„Um 10 Uhr morgens haben sich 34 Models ca 20 Statisten, ca 20 Visagisten, der Designer und seine Assistenten im MOA Berlin getroffen.“

Den weiteren Ablauf stellt sie uns Stichpunktartig dar:

- Maske (ca 2-3h)

- Choreographie und Catwalkprobe (ca 3-4h)

- Fitting (Kleidung wird anprobiert/ zugeteilt) (ca1-2h)

- Generalprobe, Make-up nachbessern und Briefing

-Showbeginn (ca 22 uhr )

Das Beste waren, ihrer Meinung nach, die Aftershowpartys in den tollsten Clubs der Stadt und die vielen, spannenden Menschen, die man in dieser Zeit kennen lernen durfte. Ihr Tage auf der Fashionweek 2015 wird sie wohl so schnell nicht mehr vergessen.

„Ich bin einfach unheimlich dankbar für diese Erfahrung  und dass ich einen Traum lebe, den viele Mädchen nur träumen, ehrt mich und macht mich sehr stolz.“ sagte sie uns zum Schluss.

 

Wir von neumarktaktuell.de bedanken uns bei ihr für die ehrlichen Worte. Dieser wunderschönen Frau wünschen wir auch in Zukunft alles Gute und viel Erfolg. Wir hoffen, dass wir noch viel über sie lesen, sehen und schreiben dürfen.

Weitere tolle Bilder von Maresa gibt es auf ihrer Fanseite bei

Facebook: http://www.facebook.com/ronjamalou

nafsc / Fotos: (1) Carlos Methfessel - (2/3) Sora Lee - privat

 

« zurück


Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

HIER
KÖNNTE IHRE
WERBUNG
STEHEN

Anfragen per E-Mail an:
presse@neumarktaktuell.de