Das Nachrichtenportal für Neumarkt/OPf.
Sonntag, 27.11.2022 / 02:34:41 Uhr
Neumarkt/OPf.

-0° C

 News

Jahreshauptversammlung der Innung für Elektro- und Informationstechnik

01.05.2015 Neumarkt.

Herr Obermeister Gerhard Ulm begrüßte die zahlreich erschienenen Innungskollegen, den Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Herrn Dipl.-Betriebswirt (FH) Sebastian Meckl und den Referenten des Abends Herrn Rechtsanwalt Reinhard Stiegler, Geschäftsführer des Landesinnungsverbandes für das Bayerische Elektrohandwerk.

Nach der Begrüßung referierte Herr Rechtsanwalt Stiegler zu den Themen:
Verbraucherrechtrichtlinie und Mindestlohn, Mindestentgelt und Aufzeichnungspflichten-was prüft der Zoll? Herr Obermeister Ulm bedankte sich recht herzlich beim Referenten für die sehr informativen Ausführungen. Die Anwesenden waren sich darüber einig, dass der eingeführte Mindestlohn für das Elektrohandwerk fast keine Rolle spiele, da der Tariflohn um einiges höher liegt. Die gute Bezahlung ist laut OM Ulm auch dringend notwendig um gute Arbeitskräfte zu bekommen und wettbewerbsfähig zu sein. Jedoch stellen die umfangreichen Aufzeichnungs- und Dokumentationspflichten eine weitere bürokratische Hürde dar.

Anschließend berichtete Herr Ulm über das Geschäftsjahr 2014:
Die Stimmungslage im Elektro-Handwerk ist nach wie vor überaus erfreulich.
Nach einer Konjunkturumfrage unter Elektrohandwerksbetrieben beurteilte die Mehrheit der befragten Elektrohandwerksbetriebe die Geschäftslage im Geschäftsjahr 2014 als gut. Die Betriebe profitierten immer noch von der stabilen Konjunktur im Baugewerbe und der ungebrochenen Investitionsbereitschaft der privaten Auftraggeber. Den Betrieben erschließen sich immer interessantere Märkte in den Bereichen Energie- und Gebäudetechnik und im zunehmenden Maße der Elektromobilität. Eine immer größere Rolle spielt das Thema Energieeffizienz. Als perspektivisch wichtigste Themen in diesem Bereich gelten Energiesparbeleuchtung/LED, intelligente Gebäudetechnik und mit etwas Abstand die dezentrale, erneuerbare Energieversorgung und Automatisierungstechnik. Dauerthema blieb auch 2014 der Fachkräftemangel. Viele Unternehmen haben offene Stellen, auch wenn die Beschäftigtenzahl im vergangenen Geschäftsjahr gestiegen ist.

Auf politischer Ebene haben für die Elektrobetriebe vor allem Entscheidungen rund um die Themengebiete Energieeffizienz und Digitalisierung – dabei insbesondere der Bereich „Smart Home“ elementare Bedeutung. Ein ganz wesentlicher Punkt ist, dass steuerliche Anreize gesetzt werden, so dass für die Verbraucher Investitionen in Energieeffizienzmaßnahmen attraktiv sind. Damit wäre in diesem Segment eine deutliche Marktbeschleunigung zu erreichen.

Erfolgsversprechende Faktoren sind der nachhaltige Erfolg des E-CHECKs, die positive Entwicklung beim Elektro-Großhandel, der Siegeszug der LED-Technik, Zuwächse bei der Unterhaltungselektronik und das Ende der gesetzlichen Frist zur Nachrüstung von Privatwohnungen mit Rauchwarnmeldern.

Nach einem kurzen Rückblick auf das Geschäftsjahr 2014 wendete sich Herr Ulm dem Innungsgeschehen zu:

Er berichtete hier u. a. über die Mitgliederentwicklung, über Sitzungen, Tagungen, Versammlungen und Veranstaltungen der Innung Neumarkt. Außerdem wurden 2014 wieder interessante Infoabende und Kurse durchgeführt, und auch der gesellige Teil des Innungslebens wurde nicht vergessen.

Zum Ausbildungs- und Prüfungswesen berichtete Lehrlingswart Peter Ulm, dass im Jahr 2014 in unserem Landkreis 41 neue Berufsausbildungsverträge im Elektro-Handwerk abgeschlossen wurden. Auch berichtete er kurz über die durchgeführten Gesellenprüfungen Teil I und Teil II im Elektroniker-Handwerk im Geschäftsjahr 2014. Großer Dank gilt hierbei vor allem den Mitgliedern des Prüfungsausschusses für ihre hervorragende Arbeit und das große Engagement.

Danach folgte die Genehmigung der Jahresrechnung 2014 - vorgestellt durch Herrn Geschäftsführer Sebastian Meckl - und der Bericht der beiden Rechnungsprüfer mit der einstimmigen Entlastung des Vorstandes und der Geschäftsführung für das geprüfte Rechnungsjahr 2014.

Nach dem letzten TOP „Verschiedenes – allgemeine Aussprache“ bedankte sich Herr OM Ulm bei allen Anwesenden – vor allen bei den Herren der Vorstandschaft – für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Geschäftsjahr recht herzlich, wünschte sich auch für das Jahr 2015 eine tatkräftige Mitarbeit und wünschte allen ein gutes, vor allen Dingen unfallfreies Geschäftsjahr 2015, volle Auftragsbücher und eine guten Gewinn.

« zurück


Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

HIER
KÖNNTE IHRE
WERBUNG
STEHEN

Anfragen per E-Mail an:
presse@neumarktaktuell.de